Montag, 28. Oktober 2013

Vietnamesisch (?) zum Abendessen

Ach ja, ich sitze in meinem eiskalten Büro, das Dekoheizkörperlein läuft selbstverständlich nicht, die kombinierte Heizaircon ist mittlerweile ausgefallen, und Lust zum Schreiben hab ich immer noch keine. Ansonsten bin ich zur Zeit am "guten" Extrem meiner persönlichen Aktivitätsskala: es gibt die Variante "jeden Tag zum Sport und Essen wie auf dem Bild" oder die Variante "körperliche Betätigung besteht aus Ausflügen zum Supermarkt, wo dann Chips mit Krakengeschmack eingekauft werden, die den Hauptbestandteil der Ernährung darstellen, mit gelegentlichen Eiscremesnacks zur Abwechslung und gegrilltem Schweinebauch zum Abendessen". Man könnte mich auch als Dummysportler bezeichnen, entweder der Wert geht auf 0 oder auf 1...dazwischen gibts nix!

Midterms sind korrigiert, und sonst warte ich auf Nachricht aus Seoul, ob ich den tenure track job hier in Wonju bekommen habe oder nicht. Anfang November hab ich ein Bewerbungsgespräch in der großen Stadt. 

Die vietnamesische Kollegin aus dem Pansorikurs meinte übrigens, das obige Gericht habe sie daheim noch nie gesehen, deshalb das Fragezeichen. Bei einer der einheimischen Phoketten gibt es das nämlich, wir fanden es lecker und wir haben dann mal beschlossen, es zu Hause nachzu"kochen". Alle Jubeljahre mal ist ein kimchifreies Essen doch auch ganz schön...

Kommentare:

  1. Hey, ich würde deinen blog gern bei bloglovin hinzufügen, dann wäre es nämlich viel leichter, dir zu folgen. Deine Berichte aus Korea gehören meiner Meinung nach nämlich zu den interessantesten koreablogs die ich kenne.

    Hast du schon mal drüber nachgedacht, deinen blog dort zu registrieren? Würde dir im schlimmsten Fall ja nur ein paar weitere Leser bringen.

    Naja, klingt eh schon nach Werbung hier - soll es aber nicht sein - deswegen höre ich mal besser auf :-)

    LG. Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Ist erledigt, und danke für die Blumen :) Viele Grüße! Dodo

    AntwortenLöschen