Dienstag, 26. März 2013

Bukhansan Dullegil

2010 (schon so lang her, öhm) war ich ja schon mal im Bukhansan-Nationalpark wandern, und fast drei Jahre später habe ich es dann tatsächlich mal wieder geschafft. Diesmal allerdings nicht zum Gipfelsturm, sondern auf der Dullegil, die als Rundweg einmal außen um den ganzen Berg führt.
Zivilisation und Wildnis liegen dicht beieinander!
Das eigentliche Ziel des Ausflus war Schatzis erste Grundschule, die Bukhansan-Grundschule. Nach dem ersten Schuljahr ist er dann umzugsbedingt an eine andere gewechselt, und seine neuen Klassenkameraden dachten, er sei von der Nordkorea-Grundschule aus N. (Bukhan für Nordkorea statt Bukhansan, dem Berg nördlich des Han). Koreanische Grundschüler können offensichtlich auch ganz schön blond sein.
Die Dulle haben wir dann mehr so durch Zufall entdeckt...
Am Weg gab es viele Tempel und viele niedliche kleine Buddhas und Mönche!
Dorfatmosphäre vom Feinsten, und das in Seoul...
Vorfrühlingsstimmung. Von Kirschblüten ist leider weit und breit noch nichts zu sehen.
Über die Gehkultur in Deutschland. Immer wieder schön, was man im Ausland so über sein eigenes Land lernt.
Und der Gipfel, den wir vielleicht das nächste Mal wieder erklimmen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen